Call for Papers - Studentenforum transforma #3

Nachdem wir im letzten Jahr das erste Mal ein Studentenforum unter dem Dach der Transforma veranstaltet haben, geht es uns nunmehr darum, diese Plattform für Studierende als dauerhafte Größe in der Konferenzlandschaft zu etablieren. Das Studentenforum auf der stellt eine Möglichkeit für wissenschaftlich interessierte Studierende dar, eigene Arbeiten vorzustellen. Die explizit interdisziplinäre Ausrichtung des studentischen Forums impliziert, dass Studierende aus den verschiedensten Fachrichtungen Beiträge einreichen können.

Wissenschaft bedeutet nicht nur die Forschung im Elfenbeinturm, sondern vor allem auch die Diskussion in einer kritischen Fachöffentlichkeit. Ohne die kontroverse Debatte gäbe es keine Weiterentwicklung des Wissensstandes. Hierbei bieten vor allem Konferenzen die Gelegenheit, eigene Forschungsergebnisse zu präsentieren und in verschiedenen Kontexten zu diskutieren.

Wir wollen mit dem Studentenforum auf der Studierenden eine Plattform für die Diskussion studentischer Arbeitsergebnisse bieten. Zudem gehören die öffentliche Darlegung und Auseinandersetzung eigener Arbeitsergebnisse zu den Schlüsselqualifikationen, die heute für zahlreiche Berufsfelder immens wichtig sind. Ferner sind Konferenzen Orte der Begegnung, des Lernens und der Reflektion, wobei nicht zuletzt Netze der Kooperation gesponnen werden können. Das studentische Forum auf der beschäftigt sich inhaltlich mit den gleichen Oberthemen, wobei eine stärkere Konzentration auf Einzelthemen beabsichtigt ist. Diese thematische Fokussierung dient der besseren Arbeitsfähigkeit in den verschiedenen Panels und soll eine tiefgehende Diskussionsfläche bieten. Das Oberthema der soll jedoch auch hierbei im Mittelpunkt stehen. Erwünscht sind studentische Beiträge, die sich kritisch mit Fragen von Raum, Zeit und Agency und deren Diskursen auseinandersetzen und dabei neuere Theorieansätze (z.B. feministische, marxistische, konstruktivistische, poststrukturalistische) bei der Bearbeitung zugrunde legen. Die Vorträge werden zu thematischen Blöcken zusammengefasst und orientierten sich an folgenden Stichworten:

Es sind natürlich alle TeilnehmerInnen des Studentenforums der herzlich eingeladen, an den gesamten Veranstaltungen der Konferenz zu partizipieren.

  • Die Uhr und ihre Gegner
  • U(h)rrevolution
  • Kartographie, Überwachung, Subversion
  • Grenzen bewohnen / auf der Grenze leben
  • Chronodiversitäten und Raum - Zeit - Brüche
  • Räume / Zeiten (er)zählen
  • Bevölkerung, Territorien unter imperialer Kontrolle
  • Hegemoniale Zeitdiskurse
  • Souveränität, Subjektivität, Agency
  • Weitere Themenvorschläge sind erwünscht.

    Die Vorträge sollten ca. 15 Minuten lang sein. Sie werden zu thematischen Blöcken (Panels) zusammengefasst, in denen es viel Raum für Diskussion geben wird.

    Konferenzsprache des Studentenforums ist Deutsch und Englisch. Die Herausgabe eines Sammelbandes mit ausgewählten Beiträgen ist geplant, wobei auch den Beiträgen des Studentenforums Publikationsmöglichkeit eingeräumt werden wird.

    Bitte reicht Eure Anmeldung und Euren Abstract (Zusammenfassung des Vortrages) über unser Webformular ein. Als Teilnehmer des Studentenforums bitten wir Euch dies auf dem Formular kenntlich zu machen. Bitte beachtet, dass Ihr im Falle der Annahme Eures Vortrages bis 30. Mai 2005 einen drei- bis vierseitigen Kurzbeitrag für die Webpage fertig stellten müsst. Die Konferenzgebühr beträgt voraussichtlich ermäßigt 10 Euro (zahlbar bei Ankunft). Bei Fragen sind die Organisatoren des Studentenforums auf der unter zu kontaktieren.